Modellbauer Forum
Melden Sie sich kostenlos im Modellbauer Forum an. Erst dann haben Sie vollen Zugriff auf das ganze Forum. Die Daten die Sie bei der Anmeldung eingeben, sind aus Sicherheitsgründen nur für den Administrator sichtbar.

Gruß Admin



Für Modellbauer von Kartonmodellen, Plastikmodellen RC Modellen, Holzmodellen und Resinmodellen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Der Unimog von LEGO-Technik

Nach unten 
AutorNachricht
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2883
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Der Unimog von LEGO-Technik   Mi 25 Dez 2013 - 18:49

Eine LEGO -Bastelstunde

sollte es an Weihnachten nach ca. 20 Jahren für Vater und Sohn  mal wieder geben. Gab es auch, dabei sind aber keine Bilder entstanden, aber das Modell meines Sohnes ist fertig. Davon gibt es noch Fotos. Der Unimog ist noch im Bau, ich bin noch bei Bauphase 1.



Dazu gehören 4 oder 5 solche Tüten mit Einzelteilen,insgesamt sind es 2047 Teile.



So soll er nach Bauphase 1 aussehen.





Es beginnt mit dem mitgelieferten Elektromotor und setzt sich fort .....







mit dem Getriebe. Danach folgen ....



Teile der Hinterachse, hier das voll funktionsfähige Differential und ...



hier ein Radträger mit Vorgelege.



Inzwischen ist der Hinterachsträger fast vollständig montiert, leider etwas ungünstig fotografiert. Links ist das Gehäuse für das Kardangelenk zu sehen, rechts die Stützen für den Kranbetrieb.



Der Hinterachsträger hängt am Motor- und Getriebeblock, die Nebenabtriebswelle ist ebenfalls angeschlossen.
Auch wenn es nach nicht so viel aussieht, es stecken gut 6 Stunden Arbeit darin. Für heute ist Schluss, morgen gibt es neue Bilder, ich versuche, die Qualität (der Bilder) noch zu verbessern.

Ich hoffe, ihr habt beim Anschauen ebensoviel Spass, wie mir das Bauen gemacht hat.

Schönen abend noch wünscht
Günter
Nach oben Nach unten
Millpet
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 14340
Arbeit/Hobbies : keine, genug
Laune : mal so, mal so
Anmeldedatum : 26.12.07

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Do 26 Dez 2013 - 10:41

Hallo Günter
Auch schon beim Anschauen habe ich Spaß an Deinem Modell. Diese Teile von LEGO begeistern mich immer wieder und erinnern mich an die Zeit, als mein Sohn solche Baukästen an Weihnachten geschenkt bekommen hat, und danach alle geholfen haben beim Zusammenbau.
Ich finde es sehr schön, dass wir diese LEGO Rubrik hier im Forum haben.  großes ok Ja 

Grüße
Peter

_________________
Meine Bastelwerke:
http://modellbauer.forumieren.de/f217-millpet
Nach oben Nach unten
http://www.modellbauer.forumieren.de
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2883
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Do 26 Dez 2013 - 11:03

Hallo Peter,
ich habe diese Rubrik erst vor kurzem entdeckt, da hatte ich aber den Unimog schon gekauft. Genau das, was du beschreibst, war bei uns früher auch immer, deswegen ja überhaupt nochmal diese Baukästen. Unserem Sohn hat es übrigens genau so viel Spass gemacht, er baute bis spät in die Nacht, die Hillfe seines Vaters braucht er heute nicht mehr so dringend. Was mich fasziniert, ist erstens die Passgenauigkeit und Präzision der Teile, zweitens die Konstruktion der Modelle und drittens, wieviel von der Technik des Originals darin verwirklicht wurde. Faszinierend eben.
Schönen 2 Weihnachtstag noch.
Gruß Günter
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2883
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Do 26 Dez 2013 - 12:06

LEGO Technik
war früher gar nicht so unser Ding, mehr "Raumschiffe". Ich war jetzt beim Bauen überrascht, wie gut manche Technik in den Modllen nachgebaut wurde. Deswegen einige Detailfotos.



Hier zunächst noch einmal eine Gesamtansicht des bisherigen Bauzustandes. Rechts vorne das Chassis mit dem Getriebeteil, das außerdem den Elektromotor beherbergt und rechts, wo noch viel Platz ist, später den Batteriekasten aufnehmen kann. (Im Original ist dort wohl der Tank.)



An der Stirnseite sind verschiedene Wellen mit Kardangelenken zu sehen, ganz oben nur als kleines Kreuz zu erkennen, der Anschluss für die Lenkung, darunter die Motorwelle und noch tiefer die Antriebswelle für die Vorderachse, der Unimog hat ja Vierradantrieb. Links oben, schräg nach vorne wegstehend der Nebenabtrieb des Motors, der nach vorne zur Seilwinde geleitet wird.



Der Blick von oben zeigt die Getriebeeinheit, wo die Antriebskraft verteilt wird, die beiden roten Teile mit dem Kreuz sind die "Schalthebel", die aber von der Seite betätigt werden.



Die Hinterachse mit den "Federbeinen". Die Federung ist hier als Längslenker ausgeführt, der Querlenker ist am Übergang von gelb zu schwarz neben der Feder zu sehen, er ist auf dem Kugelkopf befestigt. Die Achse ist als Starrachse ausgeführt, die sich aber nach links und rechts neigen kann. Dafür ist das Kardangehäuse verantwortlich.
Nebenbei: ich bin kein KFZ-Mechaniker. Sollte ich falsche Begriffe verwenden oder Begriffe falsch verwenden, so darf dies gerne korrigiert werden.



Hier ist nochmal der Elektromotor zu sehen (rechts oben im Bild) und in der Mitte ein Teil der Pneumatik, das helle zylindrische Bauteil mit dem blauen Druckschlauch.



In den freien Platz kommt später der Batteriekasten, drum rum sind die Bedienhebel angeordnet. An dem Asnchlusskasten für die Pneumatik ist schon der 2. Druckschlauch angebracht, der nach hinten geht, wohl für die Versorgung des Krans.



Der Blick von der Unterseite zeigt sehr schön die beiden Gehäuse für die Kardangelenke und die beiden Differentiale. Das rechte ist für den Ausgleich zwischen Hinter- und Vorderachse zuständig, das linke für den Ausgleich zwischen linkem und rechtem Rad.

Für die nächste Baugruppe, den Vorderachsträger, werde ich einen neuen Beitrag schreiben, damit der Einzelbeitrag nicht zu lang wird.

Bis dahin grüßt Günter
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Do 26 Dez 2013 - 12:30

hallo guenni,

schöne Fotos.... erinnern mich auch an alte Zeiten wo lego der hit war und ich mit meinen Sprösslingen bauen durfte, leider sind sie schon etwas älter.....
aber es dauert nicht mehr lange.... da wird der opa mit seinem enkel vielleicht solche tolle Sachen bauen........

gruss

mike
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2883
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Do 26 Dez 2013 - 16:57

Hallo Mike,
nur zur Info: unser Sohn ist 33!
Gruß Günter
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Do 26 Dez 2013 - 17:05

guenni,

find ich toll das es da noch solche intressen und was auch wichtig ist eine so schöne Verbindung gibt, meine sind nicht ganz so alt (27 und 25) aber da stehen andere intressen ins haus, aber mit dem enkel habe ich bzw haben wir spass und es ist schön zusammen auf den boden zu sitzen und zu bauen......
auch wenn die knochen nach den aufstehen erstmal wieder in die richtige Position gebracht werden müssen........
 santa 
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2883
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Do 26 Dez 2013 - 17:52

Die Vorderachse



Auch der Bau der Vorderachse beginnt mit einem Tragegerüst für die Kardanwelle, das Differential mit den Kardanwellen für die Achsantriebe, und den Halterungen für dei Federbeine (ganz links, hellgrau).



An die Radträger sind bereits die Radlager, und die Vorgelege montiert. Das Vorgelege dient wohl dazu, die Bodenfreiheit zu erhöhen.



Aus dieser Sicht ist deutlich dei Antriebswelle (braun) zu sehen, außerdem die Halterungen für die Radträger mit dem bereits teilweise eingestecken Achsschenkelbolzen.



Die Radträger sind montiert, die Achsschenkelbolzen halten jetzt die Radträger. Hier gibt es keine Querlenker, d.h. die Achse ist starr, kann also nur als Ganzes federn.



Von der Unterseie sieht man sehr schön die anderen Teile des Achsschenkelbolzens und die beiden Spurstangen(?), die dafür sorgen, dass sich die Räder synchron bewegen.



Oben wurde inzwischen die Zahnstange für die Lenkung angebracht. Auch das entsprechende Zahnrad und das Kardangelenk für die Steuerwelle sind schon da.



Die schräge Stange, die rechts an dem Kugelkopf befestigt ist, links noch frei in der Luft hängt, ist der Querlenker (?), der später den gesamten Radträger in der Spur hält.



Die Vorderachse ist mit dem Chassis verbunden. Das Kardangehäuse ist im Prinzip die einzige Längsverbindung. Da sie drehbar ist, kann sich die Achse um die Längsachse drehen, ist dadurch also gefedert. Darüber die Lenkverbindung.



Das Bild zeigt die Größe des Modells, es geht schon fast quer über den Tisch.



Sehr schön ist auch der Motor dargestellt, hier der Zylinderblock, vermutlich aus Aluminium-Grauguss!  Very Happy 



Aus diesen Teilen sollen die Kurbelwelle und die Zylinder mit den Pleueln entstehen.



Sind entstanden!



Und eingebaut!



So sieht es von oben aus, Zylinder 1 und 3 stehen gerade auf OT. Damit man die Zylinder sehen kann, wurde auf den Zylinderkopf gänzlich verzichtet. Über das Zahnrad wird der Motor mit der Antriebswelle verbunden, d.h. die Zylinder bewegen sich mit, wenn das Modell fährt, siehe nächstes Foto.





Hier sieht man, wie die Nebenabtriebswelle ganz nach vorne geführt wurde, als Antrieb für die Seilwinde. Außerdem kann man erkennen, wie die Federung wirkt, die Achse als Ganzes kann sich neigen, es gibt keine Einzelradaufhängung. Nicht sehr komfortabel für die Insassen.



Fast fertig, auch die Federung wurde in Betrieb genommen.



Ende von Bauabschnitt 1, der UNIMOG steht auf eigenen Füßen, äh Rädern.

Es grüßt
Günter
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2883
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Do 26 Dez 2013 - 17:54

Mike,
Ärger mit den Knochen? Ich bin fast 20 Jahre älter als du!
Gruß vom jugendlichen Greis  Freu 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Fr 27 Dez 2013 - 9:36

Moin Günni,
eine nicht uninteressannte Baustelle. Schon genial, was so Alles möglich ist, seit Wir früher damit gespielt haben. Und wie gewohnt, ist der BB wieder sehr informativ und akribisch...  Daumen 
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2883
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Fr 27 Dez 2013 - 10:02

Hallo Uwe,

da kommt eben immer noch der Lehrer durch, das wird auch so bleiben.
Gruß Günter
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2883
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Fr 27 Dez 2013 - 10:20

Das Führerhaus

hat mit Technik eigentlich nicht viel zu tun. Da hätte man auch ein Haus oder ähnliches bauen können. Einfach nach Anleitung zusammen setzen. Trozdem ein paar Bilder, aber ohne großen Kommentar.





LEGO ist ja Spielzeug, deswegen sieht man hier auch die Achse, die zur Lenkung dient. Oben am Zahnrad kann man anfassen, das gelbe unten dient ebenfalls als Zahnrad zur 90° Umlenkung.







Dies war eine Zwischenstation, es folgen noch ein paar Bilder des fertigen Führerhauses.









Etwas geizig war LEGO bei den Spiegeln. Der UNIMOG hat ja zwei sehr große Außenspiegel, die einfach aus schwarzem Material sind. Keine Spiegelfolie, nichts dabei. Zwei kleine Aufkleber hätten eigentlich drin sitzen sollen, meint zumindest

Günter
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2883
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Fr 27 Dez 2013 - 10:25

Die Ladefläche
war noch unspektakulärer als das Führerhaus. So nebenbei beim Fernsehen ist sie entstanden.





Auf dem 2. Foto siehtman, dass sie sich für feinkörniges Schüttgut nicht eignet, sie aht ja Löcher wie ein Schweizer Käse.
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2883
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Fr 27 Dez 2013 - 10:30

Schnell montiert



waren sowohl Führerhaus als auch die Ladefläche, das Ergebnis ist schön anzuschauen.







Viel Spass beim Anschauen wünscht

Günter
Nach oben Nach unten
Virgilia
V.I.P
V.I.P
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1105
Anmeldedatum : 18.05.08

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Fr 27 Dez 2013 - 11:23

Hi günter

Das hast du dir aber ein schönes Geschenk zu Weihnachten gemacht und flott gebaut.

Als ich noch Kind war haben wir aus solchen Steinen (bei uns hieß das PEBE) auch andere Modelle nach unserer Fantasie gebaut. Die große Kiste existiert heute noch und wurde schon von der nächsten Generation in Beschlag genommen.

Tschau
Virgilia
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2883
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Fr 27 Dez 2013 - 15:00

Hallo Virgilia,
ich hoffe und wünsche dir, dass du schöne Weihnachtsfeiertage hattest! Nachdem es bei uns die Generation, die regelmäßig mit LEGO spielt, noch nicht gibt, wartet diese Kiste bzw. mehrere Kisten (wir haben die Modelle möglichst wieder einzeln verpackt) noch auf ihre Wiedergeburt. Aber wie gesagt, es macht Spass das Modell zu bauen, ich bin jetzt endlich in die Mercedes Klasse aufgestiegen.
Gruß Günter
Nach oben Nach unten
Bertholdneuss
Moderator
Moderator
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2620
Arbeit/Hobbies : Elektrotechn. (jetzt Rentner) Modellbau und mein Kino
Laune : wechselt wie das Wetter, beim Modellbauen aber gut
Anmeldedatum : 14.05.13

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Sa 28 Dez 2013 - 13:18

Hallo Günter,

sieht ja richtig nach viel Technik aus.
Ein schöner Bausatz welcher Dir wohl viel Spaß
gemacht hat.
Mal nur was nach Anleitung zusammenzubauen kann
ja auch mal entspannend sein.

Ein schöner Bericht.

Gruss Berthold
Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2883
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   So 29 Dez 2013 - 7:57

Hallo Berthold,
ja, hat viel Spass gemacht, Vater und Sohn, obwohl schon im fortgeschrittenen Alter. Es wird aber wohl ein einmaliger Ausflug in die LEGO - Welt bleiben, obwohl es mich noch reizt, das Ding ferngesteuert durch den Garten fahren zu lassen, es gibt ja eine Fernsteuerung dafür. Mal sehen irgendwann vielleicht.
Gruß Günter

Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2883
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   So 29 Dez 2013 - 8:21

Auf den letzten Bildern
sah er noch nackt aus, der UNIMOG, aber das ist inzwischen  nicht mehr so.











Ich denke, die obigen Bilder sprechen für sich und benötigen keinen Kommentar. Die Stützen werden über die kleinen Zahnräder betätigt. Die Zeit für den Kran selbst ist gekommen.



So soll er aussehen, aber das dauert noch etwas.



Der Kranfuss mit den ersten Druckschläuchen.



Der obere Teil.



Fast fertig. Die Druckschläuche müssen noch angeschlossen werden.



Ganz schönes Gewirr! Ich hätte mir von  LEGO mal ein Prinzipschema gewünscht, ich glaube nicht, dass jemand von der angesprochenen Altersgruppe durchblickt, wie die Sache funktioniert (ich auch nicht). Mit den Hebeln kann man jedenfalls den Druck umsteuern und so den Kran bewegen.



Aber so weit sieht er doch schon mal gut aus, oder?



Der Batteriekasten mit dem Ein- Ausschalter ist eingebaut, darüber die Bedienhebel.





Die Seilwinde hat, wie man auf dem 2. Foto sieht, ein selbstsperrendes Getriebe.







So, das wars vorerst! Ich finde er sieht ganz imponierend aus. Insgesamt war es nicht schwer, ihn zu bauen, lediglich die Anschlüsse der Pneumatik erforderten ganz schön Kraft. Aus meiner (pädagogisch geprägten) Sicht wünschenswert wäre eine Erklärung der Funktion einzelner Teile sowie der Pneumatik insgesamt. so käme zu dem sicherlich hohen Spielwert noch ein besseres Verständnnis für die Technik, dessen Magel ja heute bei den Jugendlichen insgesamt beklagt wird.

Wenn das Wetter etwas besser ist, gibt es vielleicht nochmal Bilder vom harten Einatz im Gelände und sollte er evtl. mal ferngesteuert fahren, dann kann man hier sicher Bilder davon finden.

Viel Spass beim Anschauen wünscht allen

Günter

Ach so, ich denke es hat einen knappen Tag (also etwas weniger als 24h) gedauert, das Modell fertig zu stellen.


Nach oben Nach unten
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2883
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   So 29 Dez 2013 - 10:01

Nachtrag



Inzwischen habe ich herausgefunden, wie die Steuerung funktioniert. Mit dem gelben Steuerungshebel am Batteriekasten schaltet man entweder den Nebenabtrieb (Stellung oben) ein oder den Kompressor (Stellung unten). Im obigen Bild sieht man den Kompressor in Funktion.  



Der rote Hebel hier im Bild dient dazu den Druck nach vorne (falls man den Kran dort montiert) oder nach hinten zu lenken. Die weitere Steuerung übernimmt dann das Kranbedienpult.

Ist der Nebenabtrieb eingeschaltet, dient der rote Bedienhebel am Batteriekasten dazu die vordere Welle (Seilwinde) oder die hintere Welle (Krandrehung) einzuschalten.

Eigentlich ganz einfach, zumindest wenn man's weiss, meint

Günter
Nach oben Nach unten
Jürgen Düll
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2537
Arbeit/Hobbies : Modellbau, Motorrad, etc... etc...
Laune : Immer gut drauf !
Anmeldedatum : 23.12.07

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   So 29 Dez 2013 - 12:04

Hallo Günter,

hier ist ein Video auf youtube.com von allen Funktionen deines Unimogs....


Code:
http://www.youtube.com/v/7ZcQ3BbUNhs

_________________
Gruß Jürgen


...Der Anfang aller Freuden ist der erste Schnitt
_________________________________________
Im Bau : IJN Nisshin
Fertiggestellt : S.M.S. Oldenburg, IJN Shikishima


Zuletzt von Jürgen Düll am So 29 Dez 2013 - 22:38 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://modellbauer.forumieren.de
guennie
Super-V.I.P.
Super-V.I.P.
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2883
Arbeit/Hobbies : Hobbys: vor allem Schiffsmodellbau
Anmeldedatum : 11.11.12

BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   So 29 Dez 2013 - 17:34

Hallo Jürgen,
schön dass du das gefunden und hier eingestellt hast, ich finde, es ist eine tolle Ergänzung zu dem Bericht. Und es zeigt, dass ich in meinem Bericht die meisten Dinge richtig beschrieben habe. Danke!

Gruß Günter
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   Do 17 März 2016 - 23:41

Jürgen Düll schrieb:
Hallo Günter,

hier ist ein Video auf youtube.com von allen Funktionen deines Unimogs....


Code:
http://www.youtube.com/v/7ZcQ3BbUNhs
sunny Danke für das Video, ist sehr interessant, was LEGO da geschaffen hat. Die ersten Differenziale sind ständig gebrochen, scheint nun zu halten?
Hatten damals den Peterbilt als Holzlader (glaube ich)

An Vater und Sohn: Viel Spaß beim Fahren
Kann man die Stützen evtl. auch motorisieren?
Lokomotive Andy
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Unimog von LEGO-Technik   

Nach oben Nach unten
 
Der Unimog von LEGO-Technik
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Unimog RW 1 "Fertig"
» LEGO MINDSTORMS Education EV3 Basis Set
» Schrottplatz - Diorama für Matchbox
» Borgland Schach
» Radbremszylinder

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Modellbauer Forum :: Plastikmodelle :: LEGO Modelle-
Gehe zu: